Teil 12: Pachtübernahme

Veröffentlicht: von Hotel Restaurant Zum goldenen Kopf

In Teil 11 traute Sascha seinen Augen nicht, als er das frisch renovierte Hotel und Restaurant sah. 1999 wurde nach längeren Bauarbeiten die Renovation endlich fertig. Zu seinem Glück führte der Kopf ihn durch alle Räume und Sascha konnte nicht aufhören zu staunen. Der Kopf sieht seinem Schützling die Neugierde an und fragt: «Mein lieber Sascha, möchtest du wissen, wie es mit dem frisch renovierten Hotel weiterging?» Sascha strahlt und noch bevor er antworten kann, werden die Zeitreisenden von Dunkelheit umhüllt.

Sascha öffnete langsam die Augen und musste sich nun erst wieder an die Helligkeit gewöhnen. Der kleine Junge schaute sich neugierig um. Er befand sich in der Kopfgasse in Bülach. Während er immer noch am Realisieren war, wo er stand, rief ihn auch schon der Kopf: «Sascha, wo bist du? Ich warte auf dich.» Der Schützling rannte die Kopfgasse hoch, in die Richtung, wo die Stimme herkam. Die Büste wartete bereits vor dem Hotel «Zum Goldenen Kopf». «Du wolltest doch wissen, wie es mit dem Hotel nach der Renovation weitergeht», meinte der Kopf zu seinem Schützling. Sascha antwortete sofort: «Ja, ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht, bitte erzähl mir aaaalleeees.» Zusammen betraten sie das schöne Gebäude des Hotels.

Während sie ins Hotel traten, war der Kopf bereits am Erzählen: «1999 übernahmen Leo und Yolanda Urschinger die neue Pacht des Gebäudes.» «Was ist eine Pacht?», unterbrach der Junge fragend. Die Büste erklärte Sascha, dass das Gebäude nun der Stadt Bülach gehörte, die Stadt jedoch eine Gebrauchsüberlassung an die Pächter erwies. «Hmm okay, verstehe, und wer sind Ulingers?», fragte der Junge weiter. Der Kopf musste lachen und antwortete: «Meinst du Urschingers?» Leo Urschinger kommt ursprünglich aus Österreich. Nach seiner Ausbildung zum Koch in Salzburg konnte der leidenschaftliche Koch an diversen Orten Erfahrungen sammeln. So zog es ihn auch in die Schweiz, wo er Yolanda, die gebürtige Walliserin, kennenlernte. Schlussendlich führte der Weg für die beiden nach Bülach. «Ein Österreicher in Bülach?», fragte Sascha erstaunt. «Ganz genau, und das passt sogar sehr gut. Komm mit, wir lernen die neuen Pächter persönlich kennen», rief der Kopf freudig, nahm seinen Schützling an der Hand und lief los in die Küche, auf der Suche nach Leo Urschinger. «Was? Ich darf Leo Urschinger persönlich kennen lernen?», rief der kleine Junge erstaunt und konnte sein Glück kaum fassen. Schon bald fanden die zwei, wen sie gesucht hatten. «Mmmmh, da riecht es aber gut!», meinte Sascha. Schon nach einem Tritt in die Küche erblickten die beiden den Küchenmeister. Lange konnten sie den Koch aber nicht stören, denn er war gerade mitten in den Vorbereitungen für das Abendessen. Nach einem kurzen Gespräch liefen die beiden glücklich wieder aus der Küche. «So, nun kennst du den neuen Küchenchef», meinte die Büste. «Ist die Geschichte nun schon fertig?», fragte Sascha traurig. «Neeeeeein, auch mit den neuen Pächtern gibt es viele spannende Ereignisse. Aber Geduld, kleiner Junge, ich werde dir alles Schritt um Schritt erzählen.» Noch bevor der Junge antworten konnte, wurde es bereits wieder schwarz vor Saschas Augen.

Ende des 12. Teils. Wie geht es wohl weiter? Was wird alles noch passieren mit den neuen Pächtern? Das erfahren Sie im 13. Teil von «Saschas Abenteuer». Bleiben Sie gespannt!